Themen

Was bist du?
 
Du hast Lust mitzuarbeiten?
Du hast Fehler gefunden?
Du hast Ideen?
Meld dich jetzt!
(klick hier für Mail)

1. Mai:
Organisationsformen Algen
Korrektur bei siphonocladal
(danke an Peter)

20. Juni
:

Symbiose
Merksatz falsch angewendet
(danke an F. Geven)
PDF Drucken
Der Citratzyklus findet im Mitochondrium einer Zelle statt. Das bei der Glykolyse entstandene Pyruvat (=Brenztraubensäure) wird hier in den Zyklus eingeschleust und bedingt wie bei der Glykolyse die Entstehung geringer Mengen ATP, NADH + H+ und hier auch FADH2, die alle hochwertige Speicherstoffe darstellen. Dabei muss man beachten, dass bei der Glyklosye zwei Moleküle Brenztraubensäure entstehen, weshalb der Citratzyklus im Grunde doppelt abläuft. In der folgenden Darstellung und Stoffbilanz gehen wir allerdings nur von einem einzelnen eingeschleusten Molekül aus.

Im Detail werden im Citratzyklus verbraucht: Daraus entstehen:
4x NAD+
1x GDP
(-> 1x ADP)
1x FADH
4x NADH + H+
1x GTP
(-> 1x ATP)
1x FADH2
Die Stoffbilanz an energiereichen Verbindungen:
4x NADH + H+
1x ATP
1x FADH2


Citratzyklus

  1. - Carboxylgruppe wird abgespalten -> CO2, das ausgeatmet wird
    = Decarboxylierung
    - NAD+ bekommt zwei H-Atome von Pyruvat -> NADH + H+ (& CO2 Abspaltung)
    = oxidative Decarboxylierung
    - CoA verbindet sich mit Acetylgruppe (wird Reaktionsbereit)
  2. - CoA spaltet sich wieder ab
    - Acetyl verbindet sich mit Oxalessigsäure: C4- + C2-Körper = Citronensäure
  3. - ...
  4. - NAD+ -> NADH + H+
    - oxidative Decarboxylierung
  5. - oxidative Decarboxylierung
    - GDP + Phosphatgruppe -> GTP
    = Phosphorylierung
    - GTP gibt (P) wieder ab, ADP nimmt (P) auf -> ATP
    = Substratkettenphosphorylierung
  6. - Bernsteinsäure gibt zwei 2 H+ ab -> FAD nimmt die auf und wird reduziert -> FADH2
  7. - Zuführung von H2O
  8. - NAD+ wird reduziert -> NADH + H+