Themen

Was bist du?
 
Du hast Lust mitzuarbeiten?
Du hast Fehler gefunden?
Du hast Ideen?
Meld dich jetzt!
(klick hier für Mail)

1. Mai:
Organisationsformen Algen
Korrektur bei siphonocladal
(danke an Peter)

20. Juni
:

Symbiose
Merksatz falsch angewendet
(danke an F. Geven)
PDF Drucken

Ohne Pflanzen könnte der Mensch auf der Erde nicht existieren, da wir neben der produzierten Biomasse den Sauerstoff benötigen, welchen die Pflanzen sozusagen als Nebenprodukt ausscheiden. Sie wandeln, vereinfacht ausgedrückt, Kohlenstoffdioxid ein und Sauerstoff aus.

Oder als Formel:

 

12H2O + 6CO2 ---> C6H12O6 + 6O2 + 6H2O
Die Wasserstoffmoleküle des eingeführten Wassers
werden in den Zucker und in das wieder auszuscheidende Wasser eingebaut.

Die Sauerstoffmoleküle des eingeführten Wassers
werden bei der Fotolyse gleich komplett als Sauerstoff ausgestoßen.


Die Kohlenstoffatome des eingeführten Kohlenstoffdioxids
werden vollständig in den Zucker eingebaut.

Die Sauerstoffmoleküle des eingeführten Kohlenstoffdioxids
werden in den Zucker und in das auszuscheidende Wasser eingebaut.

 

In der Nacht dreht sich dieser Vorgang übrigens um (=Dissimilation), allerdings ist der Verbrauch der Pflanze in der Regel dabei nicht größer als die Produktion tagsüber, weshalb auf längere Sicht hin weitaus mehr Sauerstoff aus- als eingeatmet wird.