Themen

Was bist du?
 
Du hast Lust mitzuarbeiten?
Du hast Fehler gefunden?
Du hast Ideen?
Meld dich jetzt!
(klick hier für Mail)

1. Mai:
Organisationsformen Algen
Korrektur bei siphonocladal
(danke an Peter)

20. Juni
:

Symbiose
Merksatz falsch angewendet
(danke an F. Geven)
PDF Drucken
BlattquerschnittDie Photosynthese findet in allen grünen Pflanzenteilen statt, also in allen Zellen, welche die für die grüne Farbe verantwortlichen Chloroplasten enthalten. Jeder kennt ein übliches Blatt, wie es im Querschnitt auf der linken Seite dargestellt ist.
Es besteht erst einmal aus einer Cuticula und Epidermis, die beide je nach Pflanzenart (standortabhängig) verschieden dick ausgeprägt sind. Sie schützen die Pflanze vor der austrocknenden Wirkung der Sonne und verhindern den Stoffdurchtritt (v.a. Wasserdampf). Meist an der Unterseite des Blattes befinden sich die sogenannten Spaltöffnungen, welche den Stoffaustausch dann regulieren (CO2, O2) und durch Transpiration den Wasser- und Wärmehaushalt der Pflanze steuern.
Wesentlich sind nun das Palisaden- und das Schwammgewebe, denn hier befinden sich die für die Photosynthese verantwortlichen Chloroplasten. Im Palisadengewebe in höherer Konzentration als im Schwammgewebe.
Chloroplast
Die Chloroplasten wiederum bestehen aus einer äußeren und einer inneren Membran. Von Bedeutung sind hier aber nur die Thylakoide. Das sind ineinander geschlossene, flache Membransäcke auf deren Membranen Proteine eingelagert sind. Diese Molekülkomplexe (Proteinmoleküle) zusammen mit Blatpigmenten (grüne Farbe) bezeichnet man als Fotosysteme.